Skip to content

Mit 10 Tipps aus der Krise

Mit 10 Tipps aus der Krise

Mit 10 Tipps aus der Krise

Krisen sind und bleiben unvermeidbarer Bestandteil unseres Lebens. Deshalb ist es umso wichtiger, zu wissen, wie du eine Krisensituation bewältigen kannst. Das kannst du nämlich mit deiner eigenen Kraft schaffen.

Unser Ziel ist es den Kontrollverlust zu bekämpfen. Mit den folgenden Tipps wirst du so schnell wie möglich wieder «Herr oder Dame» der Lage sein:

Tipp 1: ERSTER SCHRITT: AKZEPTANZ!

Akzeptanz bedeutet, dass du die Realität anerkennst und nicht länger die Energie damit verschwendest, die Dinge anders haben zu wollen, als sie sind. Wenn du die Opferrolle verlässt, gehst du automatisch in die Verantwortungsübernahme. Du fühlst dich nicht länger machtlos, sondern reflektierst dein Tun um dann verantwortungsbewusst zu handeln. Wir können immer selbst entscheiden, Sorgfalt statt Panik zu wählen, Verbundenheit statt Isolation oder Freude anstatt depressiver Gedanken. 

Fragen, um deine Verantwortungsübernahme zu aktivieren:

  • Was liegt jetzt in meiner Verantwortung?
  • Was kann ich tun, um meine Situation positiv zu verändern?
  • Was ist der nächste richtige Schritt? Und was ist der Preis dafür?
  • Was kann ich heute für mein Glück und mein Wohlbefinden tun?

Schliesslich bedeutet Verantwortung zu übernehmen, für Fehler geradezustehen und nicht anderen oder den Umständen die Schuld dafür zu geben. 

Widerstand gegen das, was ist, verursacht Leid. Eine Situation ist immer, wie sie ist. Nur durch deine Gedanken machst du eine Situation zu einer Krise. Willst du Krisen bewältigen, ist der erste Schritt immer, die aktuelle Situation zu akzeptieren.

Tipp 2: JEDE KRISE IST EINE CHANCE

Krisen sind nichts anderes, als Lehrmeister des Lebens. Wenn du bereit bist, deine Lektion zu lernen, wirst du jede Lebenskrise bewältigen.

Tipp 3: AKTIVIERE DEINE ERFOLGE

Besinne dich auf dich selbst. Ganz sicher hast du in deinem Leben schon viele Probleme und Herausforderungen erfolgreich gemeistert. Rufe dir diese Erfolge in Gedächtnis! Diese Kräfte zur Überwindung von Schwierigkeiten sind immer noch in dir! Du musst sie nur aktivieren.

  • Welche Krisen hast du bisher schon gemeistert?
  • Was hat dir damals Kraft zur Bewältigung gegeben?
  • Wer oder was hat dich Unterstützt?
  • Was hat dir gutgetan?

Tipp 4: SCHREIBE CHECKLISTEN

Schaff dir Klarheit: Schreib dir eine Checkliste mit kleinen Zielen, um Kontrolle über deine Situation zu erlangen. Schreibe dir in einem Tagebuch alles vom Herzen, so kannst du mit der schwierigen Situation besser umgehen. Aber wichtig: Mach dir zu jedem Eintrag auch immer positive Notizen wie:

  • Was ist heute gut gelaufen?
  • Für was bin ich dankbar?

Tipp 5: HOL DIR POSITIVEN ZUSPRUCH

Suche dir Vertraute wie etwa ein Familienmitglied, deinen Partner oder Freunde, mit denen du über die Situation reden kannst. Auch Personen, die schon etwas Ähnliches erlebt haben, können eine grosse Stütze sein. Sie können dir hilfreiche Tipps geben. 

Tipp 6: GEZIELTE AUSZEIT MIT EINEM GUTEN BUCH

Lese inspirierende Bücher, um dich auf andere Gedanken zu bringen. Entdecke darin neue Sichtweisen und Lösungswege. Hol dir darin eine Portion Mut. Besonders gut eignen sich dazu Gedichte, Sammlungen von Zitaten, Biographien oder Ratgeber.

Alternativ zum Buch kannst du auch ein Seminar besuchen, dir Inputs in Videos holen oder einfach einen bestimmten Ort bereisen.

Tipp 7: LEBE TAG FÜR TAG 

Lebe von einem Tag in den nächsten. So nimmst du einfach den Druck raus. Wenn du dir vor Augen haltest, was alles noch vor dir liegt, macht uns das oft Angst. Der Gedanke an die ungewisse Zukunft, lässt uns hoffnungslos fühlen. Ein einzelner Tag ist überschaubar und schnell geschafft. Schätze Tag für Tag und somit die kleinen Dinge.

Tipp 8: BEWEGUNG: EINE EXTRA PORTION GLÜCKSHORMONE 

Denn Bewegung lenkt von Grübeleien ab, und wer sich längere Zeit (sportlich) betätigt, aktiviert Glückshormone. 

Tipp 9: GEHE DEN WEG NICHT ALLEIN 

Scheue dich niemals, Hilfe anzunehmen: Du bist nicht allein auf der Welt, auch wenn es sich in schwierigen Situationen manchmal so anfühlt. Helfer sind in Lebenskrisen nämlich eine ganz entscheidende Ressource! 

Tipp 10: HOL DIR PROFESSIONELLE UNTERSTÜTZUNG

Das ist kein Zeichen von Schwäche. Im Gegenteil, es fordert Mut und zeugt von aktiver Problem- und Stressbewältigung.

Eines ist klar: Eine Krise lässt sich nicht von heute auf morgen überwinden. Mit diesen Tipps bist du aber besser für Krisen gewappnet. Lass dich aber auch vom ganz alltäglichen Stress nicht mehr so stark beeinflussen!